Traurige Nachricht

Destiny of Atocha
Destiny of Atocha

Unverhofft ist heute (am 15. Januar 2006) ein kleiner, süßer Sheltie gestorben. Seine Besitzer sind fassungslos und unsagbar traurig darüber. Denn nie hätten sie damit gerechnet.

 

Das Kind der Familie wollte mit seinem Freund Destiny einen Sparziergang machen. Das Wetter war herrlichen, zwar frostig, aber die Sonne schien so schön. Destiny sollte für kurze Zeit an einem Zaun festgebunden werden, mit seiner Leine, welche am Halsband befestigt war. Sein kleiner Freund wollte ein wenig spielen. Doch Destiny konnte nicht warten, er wollte zu seinem kleinen Freund. Also sprang er nach vorne. Das Gelände war abschüssig, er bekam so viel Schwung, dass es nur kurz "knack" machte, und es war aus!!!

 

Destinys Genick hat den starken Ruck der Leine nicht ausgehalten. Es brach. Und in diesem Augenblick hörte sein kleines Herz auf zu schlagen.

 

Meine Bitte an alle Sheltiebesitzer:

Sichern Sie Ihren Sheltie mit einem Geschirr!!! Nur so werden die starken Kräfte auf die Halswirbelsäule und auf den Kehlkopf vermieden, welche durch unkontrollierten Zug der Leine am Halsband entstehen - der Sheltie wird vor gesundheitliche Schäden geschützt!!!

 

Eine befreundete Sheltiebesitzerin berichtete mir ähnliches: ihr Sheltie, gesichert mit Halsband und Hundeleine, rannte (ausgelöst durch den Anblick einer Katze) unverhofft und mit voller Wucht in die Leine und brach sich dadurch ebenfalls das Genick.