Wie nähere ich mich einem fremden Hund?

 

Am besten gar nicht!

 

Denn jedes Säugetier hat eine Individualdistanz, die bei Unterschreitung eine Gegenabwehr auslöst. Ehe ich mich einem fremden Hund nähere, sollte ich den Besitzer fragen ob er das auch will.

 

 

Warum von einem Menschen anfassen lassen?

 

Vielleicht hat selbst die friedlichste Hundeseele keine Lust auf fremde Menschen, ihre Stimme, Hände, Streicheleien und andere Aufdringlichkeiten.

 

Die Annäherung mit der Hand von der Seite ist eher gefährlich als hilfreich, denn seitlich hat der Hund genau wie wir, ein begrenztes Sichtfeld und ist deshalb misstrauisch gegenüber allen Annäherungen von der Seite - wir lassen uns ja auch nicht gerne von der Seite anquatschen, oder?

 

Wenn ein Hund gut sozialisiert auf Menschen ist und Lust dazu hat, wird er von sich aus auf den wartenden Menschen zu gehen und ihn mit seiner Körpersprache ansprechen. Wichtig ist, dass bei uns die Körpersprache mit unseren vokalen Äußerungen übereinstimmt.

 

Leider passieren die meisten Beißzwischenfälle aus mangelnder Kenntnis der jeweiligen Körpersprache des Gegenübers.